top of page
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon

Field Trip to Urban Futures

- Ein bilaterales Forschungsprojekt

 

Über das Projekt

 

Die Klimakrise verschärft die ökologischen und sozialen Spannungen in der ganzen Welt, insbesondere in heterogenen Gesellschaften. Die aktuelle Situation in Israel kann als aktuelles Beispiel dafür dienen, was die Zukunft für andere westliche Länder bereithalten könnte: wachsende Konflikte zwischen Progressiven und Traditionalisten sowie verschiedenen religiösen Gruppen, die zu einer Erosion der demokratischen Werte und des gesellschaftlichen Zusammenhalts führen. Dieses bilaterale Forschungsprojekt zielt darauf ab, Mechanismen zu finden, um diese Kämpfe sowohl technisch als auch kulturell zu bewältigen. Es soll erforschen, wie eine widerstandsfähige Stadt gestaltet werden kann, die sich an den Klimawandel und die sozialen Herausforderungen anpassen lässt; wie die bestehende Stadt so nachgerüstet, umgestaltet und neu konzipiert werden kann, dass sie lebenswerte Bedingungen für die urbane Zukunft bietet.Um über diese Themen nachzudenken, wird sich "A Field Trip to Urban Futures" auf Tel Aviv konzentrieren.

 

Unsere Herangehensweise

Um die Herausforderungen der Zukunft wirksam anzugehen, ist es unerlässlich, über den Tellerrand der einzelnen Disziplinen hinauszublicken und eine ganzheitliche Sichtweise einzunehmen. A Field Trip to Urban Futures, ein gemeinschaftliches Forschungsprojekt von Liebling Haus, Tel Aviv, der Negev School of Architecture und der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK), bringt innovative Stadtforscher, Meinungsbildner und Vordenker aus verschiedenen Disziplinen zusammen und schöpft aus der Weisheit der Wissensbewahrer und nutzt unterschiedliche Perspektiven. In einem fünfstufigen Prozess in drei Phasen entwickeln sie transformative Forschungs- und Vorstellungsprojekte, die einen multiperspektivischen Ansatz zur Gestaltung der urbanen Zukunft gewährleisten.

Bildschirmfoto 2023-08-30 um 15.59.55.png
bottom of page